Urlaub

Reisebericht Mallorca

Von  | 

Mallorca – das Urlaubsland der Österreicher, Deutschen und Schweizer; das Urlaubsland der Partys, ungezwungenen Flirts und langen Feiernächte. Dass die größte Insel der Balearen aber auch eine andere Seite hat, die völlig anders ist, sich mit dem Party-Mallorca aber wunderbar ergänzt, konnte ich erst kürzlich erfahren. Ich verfasse diesen Reisebericht Mallorca zuliebe und ich hoffe, dieser wunderschönen Insel in meinen Beschreibungen wenigstens annähernd gerecht zu werden.

Mallorcas vielfältige Landschaft entdecken

Mit ihrem unwiderstehlichen Charme lockt die Baleareninsel jedes Jahr unzählige Urlauber an und verheißt ihnen grenzenlose Sonne, traumhafte Strände und pulsierendes Nachtleben. Jemand, der sich aber für Mallorca um der Insel selbst willen interessiert, muss genauer hinsehen und am besten mit einem Mietwagen ins Inselinnere fahren. Etwa 3.680 Quadratmeter misst Mallorca; Menorca, Ibiza und Formentera gehören mit zur Inselgruppe. Mallorca kann man in drei unterschiedliche Landschaftsformen einteilen: Im Nordwesten befindet sich mit der Tramuntana ein bis zu 1.445 Meter hohes Gebirgsmassiv, im Südosten das sanft hügelige Gebiet der Llanura del Centro. Hier kann man noch das ursprüngliche, bäuerliche Mallorca finden. Weite Obstplantagen wechseln sich ab mit alten Olivenhainen. Die Einheimischen gehen in aller Ruhe ihrer Feldarbeit nach und von den typischen Touristenhochburgen ist hier nichts zu spüren. Ob man wandern geht, mountainbiken möchte oder einfach nur die schöne Gegend genießt: In der Llanura del Centro zeigt sich Mallorca von seiner wirklichen Seite. Fährt man weiter in Richtung Südosten, gelangt man zur Serra de Llevant.

Mallorcas Küsten und Strände

So unterschiedlich, wie die Bergwelten im Inselinneren sind, tun sich auch die Küsten Mallorcas durch eine wirklich beeindruckende Vielfältigkeit hervor. An der nördlichen Küste erfreuen weitläufige und sanft geschwungene, zum Teil feinsandige, Strände das Herz des Sonnenanbeters und laden zu ausgiebigen Strandtagen ein. An der Südwestküste hingegen finden sich kleine Buchten, die teilweise nur vom Meer aus zu erreichen sind, da sie vollkommen vom Fels eingeschlossen sind. Steilküsten prägen hier das Landschaftsbild und begeistern durch ihre raue Schönheit. Hier kann man zwar nicht unbedingt im feinen Sand liegen, doch ein Handtuch auf einem Felsen mit Blick aufs wogende Meer tut es auch und der Touristenansturm ist hier kaum wahrzunehmen.

Mein Fazit im Reisebericht Mallorca

Neben den naheliegenden Wassersportarten bietet Mallorca vor allem Wanderern und Mountainbikern die ideale Gelegenheit zum Austoben. Ob am flachen Sandstrand, an felsigen Steilküsten, auf abenteuerlichen Serpentinen oder in urigen Bergdörfern: Auf Mallorca kommt jeder – ob Groß oder Klein, Jung oder Alt – voll auf seine Kosten, und ich hoffe, mit meinem Reisebericht Mallorca Neulinge auf den Geschmack gebracht zu haben. (Foto @ Flickr.com © paco.esteban)

Auf diesen Blog finden Sie interessante Beiträge zum Thema Urlaub auf Mallorca. Wir geben Ihnen wissenswerte Informationen und Urlaubstipps für Mallorca.

Datenschutzinfo